Veeh-Harfe - Musizieren ohne Noten

 

Dieses generationsübergreifende Musikprojekt soll ein Brücke bauen in der Begegnung von Menschen, die im gemeinsamen Musizieren Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt erfahren.

Mit Auftritten an Gottesdiensten oder anderen Feierlichkeiten möchten wir für auch für die Gemeinde eine Bereicherung sein.

 

Die Veeh-Harfe ist ein wohlklingendes Zupfinstrument, das ohne Notenkenntnisse

nach kurzer Zeit des Übens in der Gruppe gespielt werden kann.

Mithilfe eines geeigneten Notenmaterials kann auf die unterschiedlichen Fertigkeiten der Musiker eingegangen werden. Bekannte Melodien und Lieder zum Mitsingen sollen die Grundlage des Repertoires sein.

 

Die Veeh-Harfe wurde von dem Landwirt Hermann Veeh für seinen behinderten Sohn entwickelt und ist heute in der Arbeit mit Senioren und Menschen mit Beeinträchtigung sehr beliebt.

 

Silvia Trayser, Diplom-Musikpädagogin, Musikgeragogin:
"Ich begegne vielen Menschen, die es bedauern in ihrer Jugend kein Instrument gelernt zu haben. Doch die Veeh-Harfe ist auch im Alter leicht zu erlerenen - das Spiel macht Freude und begeistert für das eigene musizieren.

Ich lade Sie ein, selbst Musik zu machen und miteinander musikalisch aktiv zu werden"